Image Slider

Weihnachtsbäckerei... mit Schürzen-Freebook

| On
08:29


Seit ihr schon fertig mit Kekse backen?
Bestens vorbereitet? 
Oder seit ihr die, die in letzter Minute backen?

Oder etwa so wie ich
 - eine, die gar nicht bäckt??
Alles mit Küche und so liegt mir nicht besonders ;-).
Na ja, kochen klappt schon, aber freiwillig stehe ich ungern
 eine "extra Runde" in der Küche.
(ausgenommen meiner Erdbeer-Rhabarber-Himbeer-Marmelade ;-)
Lieber setze ich mich nächtelang an die Nähmaschine.

Hat den Vorteil, das ich mit Freundinnen oft "Tauschgeschäfte" vereinbare,
Shirt gegen Kekse, Torte zum Geburtstag oder Ringkissen gegen Kuchen etc...
Jeder kann bei seinen Stärken bleiben.
Das ist mir sehr sympathisch ;-).


Aber zurück zum Thema 
Küchenschürzen
Wie ihr bestimmt erahnen könnt: Ich habe keine.
Für die Tochter habe ich schon eine genäht (mit Muffin) - siehe HIER.
Und nun durfte ich noch "Christkindle" spielen und 2 Schürzen
für 2 süße Jungs nähen.


Das ginge eigentlich recht "zügig" wenn man sich nicht - wie ich - 
lange gegen das Einfassen mit Schrägband wehren würde,
 und ewig nach "Alternativen" suchen würde.
Denn der Schnitt Madita von Tepetua ist einfach super schön, 
und habe ich schon für die Schürze der Tochter verwendet.


Bei den "Kurven" dieser Schürze klappt es mit dem Schrägband auch wirklich gut,
Etwas "langsamer" und nicht ganz am äußersten Rand nähen wären meine
Tipps die ich ungefragt an euch weitergeben würde. 
Dann muss es euch nicht kränken.


Wer mir auf Instagram folgt, hat es schon gesehen - ich hab eine neue Stickmaschine.
Mit ihr habe ich den Baumwollstoff sogar ohne Vlies bestickt,
damit die "Hinteransicht" auch super ausschaut. Hat geklappt.

Ich sag' es euch, ich könnte Tag und Nacht sticken - im Vergleich zu meinem alten Stickgerät
ein Traum - aber da erzähle ich euch ein anderes Mal mehr davon.


Jetzt müssen die Jungs nur noch fleißig kochen -
und ich würde liebend gerne probieren kommen ;-)


Freebook Schürze: Madita von Tepetua
Apfel-Stoff: Frau Tupe
Karo-Stoff: von meinem Lager
Linked: Creadienstag, HOT
und natürlich zu meiner persönlichen Freebie-Sammlung

Liebe Grüße

Über Schutzengel & ein ganz großes Dankeschön.

| On
00:00

Heute wird es ein etwas persönlicherer Post,
für den es schon lange einmal Zeit wurde...

Es geht um mich und mein Gewerbe.
Meinen Broterwerb seit meine Elternzeit zu Ende ist. 
Meinen Quereinstieg aus dem früheren Job zur kreativen Selbstständigkeit,
die mich - trotz oft sehr kurzer Nächte - so glücklich macht.


Ich möchte einfach mal Danke sagen.
An alle die mich unterstützen - egal in welche Richtung.
Seien es die Likes & Herzchen auf Facebook und Instagram,
angebotene Kinderbetreuungsnachmittage von Freundinnen, Besuche auf Ausstellungen & Märkten, 
neue Bekanntschaften dank des Nähens, und nicht zuletzt die zufriedenen und netten Kunden/innen die mich mit persönlichen Worten oder Dawanda-Bewertungen
wie: "wir träumen weiterhin großartig..." so glücklich machen.

(meinem Mann sag' ich eh fast täglich Danke - sein grenzenloses Vertrauen in mich 
ist mir selbst ab und zu unheimlich ;-).)


Ich habe das große Glück in einem Dorf/Region zu wohnen in der 
das Handwerk sehr geschätzt wird!

Für meinen Wohnort Au nähe ich seit dem Frühling das prall gefüllte Babypaket,
das jede Familie zur Geburt Ihres Babys bekommt.
Eine wahnsinnige Wertschätzung für mich, die nicht selbstverständlich ist.

Oder:

mein erster großer Wärmekissen-Auftrag zu Beginn meiner Selbstständigkeit 
 für das neu umgebaute Hotel Rössle und dessen absolut 
stylischen Wellnessbereich. Ich bin heute noch so stolz darauf.

Ich frage mich oft,
ob meine "Näherei" wo anders funktionieren würde
und bin so dankbar.

Nicht weniger wertvoll sind auch die tollen Geschäfte die meine Kissen
ganzjährig ins Sortiment aufgenommen haben:
Verkauferei in Bregenz, Essencia in Sulz, Loretta Cosima in Wien,



Ob mich die süßen Engel dazu gebracht haben, es endlich niederzuschreiben?

Jedenfalls wünsche ich euch allen euren Schutzengel.
Fürs Leben generell und die Gesundheit, denn das ist ja das Wichtigste.
Aber auch für eine Portion Mut euren Traum wahr werden zu lassen 
und ihn nicht von "was ist wenn...." Gedanken zu blockieren.

Habt Vertrauen. Grenzenloses. (Wo wir wieder bei meinem Mann wären ;-)
Auch wenn es nicht immer leicht ist. Das will ich gar nicht behaupten.
Aber es rentiert sich. Versprochen.


Danke!



Eure                                                                                         Linked: Creadienstag, HOT

Wie die Zeit vergeht - oder mein Lieblings-Herbstkleid

| On
00:00

immer im Herbst muss ich dieses Kleid nähen -
wie auch schon HIER zu sehen
(Mensch, war sie da noch klein)

Fotocredit: Petra Pfister
 Der Schnitt hat es mir als Langarmversion einfach angetan,
passt super zu Strumpfhosen, Leggings oder Jeans.
Das perfekte Herbstkleidchen für uns.


Für dieses Geburtstagskleidchen habe ich oberhalb leicht 
schimmernden Romanit-Jersey , und Loch-Spitzenjersey vernäht. 
Letzteren habe ich mit dünnem Single-Jersey unterlegt - zwecks Blickdichte ;-).


Das wunderschöne Geburtstags-Shooting hat die kleine Maus geschenkt bekommen.
Das sind Geschenke, was? 
Bleibende auf jeden Fall,und viel zu große auch... 


Denn Geburtsagskuchen, Geburtstagsgeschenk, Haarkränzchen
und Heliumluftballons waren inklusive.
Einzig das Kleidchen haben wir mitgebracht.
 Wir waren wirklich baff... Danke nochmal Petra!!


Und wer gerade denkt, wie schön es bei uns noch ist:
Es schneit, und ist richtig kalt.... brrr...!
Die Bilder sind schon etwas älter. Vom September genauer gesagt ;-)


Stoffe: Buttinette & Lumpenfabrik


Liebe Grüße &
ab in den Skianzug ;-)

Karl oh Karl - oder ist midi das neue mini??

| On
07:12



unaufgeregt - zeitlos - authentisch
besser könnte sich Monika vom Label Schneidernmeistern
nicht beschreiben.

Mit Karl ist wieder ein Schnittmuster entstanden,
der dieser "Lebens- und Kleidungseinstellung"
total entspricht.


Ich habe mich ganz besonders in den feinen Stehkragen verliebt. 
Der passt einfach haargenau, und ist herrlich angenehm zu tragen.


 Die Länge hat Monika ganz bewusst in "midi" gewählt.

Ich dachte ja beim ersten Blick auf den Schnitt gleich:
"...das kürze ich ein..." 
aber dann habe ich es doch versucht,
und nach etwas "Angewöhnung" muss ich zugeben - es gefällt mir.

und die Schuhfrage....
hab' ich sogar auch schon geklärt ;-). 


Schnitt: Karl 
Stoff: Lumpenfabrik
Linked: Creadienstag, HOT

Liebe Grüße

Annex & die Sew Sweetness Blogtour

| On
12:33

Ab und zu muss ich wirklich schmunzeln,
wenn Schnitt und "Bedarf" sich perfekt überschneiden.

Kaum hatte mir mein Neffe mitgeteilt, das er Turnbeutel
und Kulturtasche für's Internat gebrauchen kann,
waren schon die tollen Schnitte von
von Annika im Näh-Connection Shop geplant.

Perfektes Timing!!


Ich habe mich gleich für Annex entschieden.
Das besondere sind die beiden Reißverschlüsse
und die Unterteilung der Tasche. 
Um die Fächer besser untescheiden zu können,
habe ich zwei verschieden farbige Reißverschlüsse verwendet.
Passt zudem zu dem schwarz der Nähe.

Das Ebook beinhaltet neben einer ausführlichen Anleitung auch 
3 verschiedene Größen - ich habe mich für die Größte entschieden!!!



Damit Täschchen und Turnbeutel cool genug sind,
habe ich zu meinem beschichteten Canvasstoff in Olivegrün gegriffen.
Den habe ich auf dem Flohmarkt ergattert -
scheinbar soll er für Motorradkleidung verwendet worden sein
um diese an Knie, Ellenbogen etc. zu verstärken.


Die Tasche müsste also "unter normalen Bedingungen" 
fast unkaputtbar sein ;-)


Der Turnbeutel habe ich nach einer Anleitung von Snaply genäht.  

Ihr bekommt diese Woche haufenweise Täschchen von
Sew Sweetness zu sehen. 
Annika hat eine grandiose Blog-Tour organisiert.
Heute könnt ihr eine weitere Annex bei Frühstück bei Emma bewundern -
zur Abwechslung in wunderschön bunt!! 

Zudem bekommt ihr tolle Einführungsrabatte im



Schnitt Turnbeutel: Freebook von Snaply
Stoffe: alle vom Flohmarkt

Liebe Grüße

Lebenskleidung, Jacke Thelma & Ich

| On
00:00

Kennst du das Label Lebenskleidung?

Im Laufe meiner Nähzeit hat sich mein Stoffkaufverhalten sehr verändert.
Anfangs war ich schon glücklich, überhaupt Stoffe mit hübschen Motiven zu finden. 
Baumwolle ging so. Jersey 's in "moderner" war beinahe nicht aufzutreiben.
Ok, 
meine einzige Stoffquelle waren auch nur 2 Versandkataloge
und ein kleines Stoffgeschäft (das sich in den letzten Jahren verdreifacht hat)

Wie sie hergestellt wurden, oder woher sie kamen war mir ziemlich egal.
Oder eigentlich richtig - ich hab' nicht drüber nachgedacht.
Sensibilisiert hat mich neben den Meldungen in den Medien 
zu einem großen Teil Susanne von Mamimade.
Nicht zuletzt wegen ihrem Mega-Projekt dem Nähbloggerinnen-Katalog

Seit ich mich mehr mit "GOTS" und "Öko-Tex" Zertifikaten beschäftige,
und mir die Herstellung meiner Stoffe wichtiger geworden ist, 
ist mir Lebenskleidung schon öfter begegnet:

Ein Stoffhändler mit Herzblut, dem nicht nur aktuelle Farben und Top-Qualität 
der Stoffe am Herzen liegt, sondern auch eine 100% faire Produktion.
Deswegen sind alle Stoffe GOTS-Zertifiziert


Wahrscheinlich könnt ihr euch vorstellen, wie sehr ich mich freue,
das ich in Zukunft Stoffe von Lebenskleidung zu Designbeispielen vernähen darf.


Mein erstes Stoffpaket hat sowas von ins schwarze getroffen.
Der Sweat "Schwarz Sprenkel" ist wie für mich gemacht,
und ich musste keine 2 Sekunden überlegen, was daraus werden sollte.

Die Jacke Thelma
aus der La Maison Victor Jan-Feb 2016.



Der schlichte, schnörkellose Schnitt in leichter "Ei-Form"
hat es mir schon beim Kauf der Zeitschrift angetan.
Besonderes Highlight ist der leichte Stehkragen.



Der Reißverschluss wird mit einem Beleg eingenäht den ich von Hand 
"unsichtbar" angenäht habe. Genau so wie Saum und Ärmelsaum. 
Ja, soviel habe ich schon lange nicht mehr von Hand genäht ;-)
Aber ich bin im nachhinein froh.  Oder?


Schnitt: Jacke Thelma aus der LaMaison Victor Jan/Feb 2016
Linked: RUMs

Liebe Grüße

Elsenherbst im gut überlegten Signature-Style ;-)

| On
00:00

Eine Else im Signature Style... 
 immer mit ihren Ideen... puuuhhh...

Aber gut, dann will mal drüber nachgedacht werden, was!?!
Schließlich will ich mich auch wieder unter die 
#Elsenschwestern reihen diesen Herbst.


Wie ich mich gerne anziehe?
An erster Stelle kommt ganz klar:

schlicht.
ich hasse irgendwelche Bindebänder die verrutschen,
Gürtel die man wieder zurecht rücken muss, 
und Shirts die nicht sitzen wo sie sollen.
Zudem mag ich keine Aufdrucke, zu viele Muster etc...
Schlicht eben ;-)

Einzige Ausnahme: Ich liebe Streifen.


unbunt.
Mein Kleiderschrank bewegt sich zu 80% in den Farben:
weiß, hellgrau, mittelgrau, dunkelgrau, schwarz, marineblau und Jeansblau.
Ab und zu schafft es eine bunte Weste, oder ein farbiges Oberteil 
dazu, aber das ist eher selten.


locker-leger.
Figurnahe Kleidung findet sich in meinem Kleiderschrank ebenfalls nicht.
Ok, ausgenommen der Unterwäsche - die soll nicht rutschen - das hasse ich ;-D
Ich liebe Oversize-Pullis, Weite, nicht anliegende Schnitte,
und diesen Sommer entdeckt: Den Luxus eines Kleides.

Anziehen - Wohlfühlen, das ist die Devise.


universell einsetzbar.
Ich liebe Kleidung, die ich zum Baden wie zum Einkaufen in die Stadt
anziehen kann, morgens um das Kind abzuliefern, daheim zum Nähen,
Nachmittags auf den Spielplatz und Abends zum Essen gehen... 
(Ok, ich würde mich dazwischen schon mal umziehen)
aber ihr wisst bestimmt was ich meine... 
Ich will/habe keinen "gute Sachen"/"schlechte Sachen" Kleiderschrank.
Es gibt ein paar Kleider als Ausnahme, aber es ist doch echt schade,
dass man die nur 2x im Jahr raus holen kann....


Genäht habe ich die Else wieder mit meiner Lieblingskapuze
wie HIER bei meiner bisherigen Lieblingselse. 
(Sie hat den Status leider an meine Neue hier verloren.)

Der Rocksaum ist und bleibt ungesäumt....
Unkompliziert 
könnte nämlich auch noch ein passender Signature-Style's sein ;-)



So liebe Monika,
jetzt bleibt es an mir, mich bei dir zu bedanken.
Für deine Idee des Signature-Styles.

Das drüber nachdenken und schriftlich festhalten
erleichtert die Wahl des nächsten Kleidungsstückes und des
passenden Stoffs dazu 
ganz ungemein!!! 
*ganzweiseindiezukunftblickend*


Fotocredit: Petra Pfister

Liebe Grüße

Custom Post Signature

Custom Post  Signature