MissionUnderCover: Janome CoverPro 1000 CPX

| On
07:44
Heute geht es bei mir in Sachen
in Kooperation mit Nähwelt Flach
weiter. 



 und der Merrylock
kam Nummer drei die
bei mir an.


Das Einfädeln ist auch hier bei der Janome kein großer Aufwand.
Der Unterfaden muss nur durch wenige Einfädelstationen,
und das ist schnell passiert!!

Zudem sind bei der Limited Edition 
drei unterschiedliche Nähfüße und eine Anleitungs-DVD inklusive.
So könnt ihr die Cover nach Wunsch oder Gewohnheit zB mit Klarsichtfuß bestücken.


Mein Probefetzen war (wie alle Probefetzen) wieder durchwegs positiv. 
Keine ausgelassenen Stiche,
wunderschönes Stichbild, super Transport... alles passt!!!
Also schnell eine Hose aus Kuschelsweat zugeschnitten, 
Säcke angenäht, gecovert...


...erster Fehlstich.... 
Seitennaht gecovert, Fehlstich 2,3,4,5,6,7...


zur Verteidigung (der Maschine) ich habe mal ordentlich an den 
Rädern gedreht, getestet, gedreht, getestet, gedreht...


und dann hat es geklappt...

...ohne jeden Fehlstich!!! 
 Die Hose habe ich dann komplett fertig gecovert - am Bund, über 4 und 6 Lagen,
über Hoch- und Tiefs funktionierte problemlos!! Yeah!!

In meiner Euphorie gleich Kleidungsstück Nr. 2 - ein Pyjama-Oberteil
aus Sommersweat zugeschnitten, und gecovert....



Fehlstiche an den Schulternähten.
Also wieder an den Rädchen drehen, testen, drehen, testen...


Nach sage und schreibe 5 x Auftrennen 
und wieder drüber nähen hatte ich keine Lust mehr...
ohne Fehlstich über die Schulternähte wollte einfach nicht funktionieren...!!


Die Janome kann covern - richtig schön sogar, wenn man die richtige Einstellung
gefunden hat. Ein Schnell-Leitsystem bietet generell recht gute Anhaltspunkte 
für die richtigen Einstellungen.


Ein weiteres Projekt, mein Hemlock-Tee (hier gezeigt) aus Strickstoff
hat nach neuen Einstellungen wiederum ohne Fehlstiche total reibungslos funktioniert.


Verliebt habe ich mich NICHT in die Janome Coverpro, auch wenn mich der Preis - 
gerade mal knapp die Hälfte der Babylock Coverstitch - absolut gereizt hätte.

Ob sie nur "eingenäht" werden muss - wie ich in Zusammenhang mit der Janome oft höre, weiß ich nicht - dafür war die Testzeit einfach zu knapp. 
Zudem ist Geduld (leider) nicht meine Stärke.
In der eh schon knappen Nähzeit ewig an den Einstellungen herum zu drehen,
wenn ich Sommersweat statt Kuschelsweat nähe... leider nix für mich.

Mein ganz persönliches Fazit also:
Ich denke mit etwas Gewohnheit, Zeit und Muße sich mit der Maschine
zu beschäftigen und dem herausfinden der richtigen Einstellungen
ist man mit der Janome gut "aufgestellt". Ich leider nicht.

Um euch ein besseres Bild machen zu können,
sind alle anderen Berichte zur MissionUndercover
 HIER zusammengefasst.

Liebe Grüße


Kommentare on "MissionUnderCover: Janome CoverPro 1000 CPX"
  1. Hallo
    Herzlichen Dank für den Bericht!
    Hast dus über die Schulternähte auch mit einer Hebamme versucht?
    Ein weiterer Trick bei dicken Stellen: die Nahtzugaben leicht einschneiden, so dass die eine Hälfte nach links, die andere nach rechts gelegt werden kann.
    So klappt es bei mir problemlos und meine Janome und ich sind gute Freunde geworden.
    Lg
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. Beim Kurvennähen muss man darauf achten, dass die Nadel im Stoff versenkt ist, bevor man den Stoff dreht. Dann klappt es ohne Fehlstiche :)
    Ich habe mir angewöhnt, bei jedem Stopp die Nadel mit dem Handrad in den Stoff zu drehen.

    Viele Grüße,
    Beccy

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub ich bin ein seltener Glückspilz. Meine Janome näht alles und eigentlich immer ohne Fehlstiche, ich arbeite immer mit der Originaleinstellung und verwende nicht mal das Schieberle für leichte/schwere Stoffe. Leider hört man oft vom Einstellungstheater und ich bin heilfroh, dass ich es nicht erleben muss. Danke für deine interessanten Berichte! lg Petra

    AntwortenLöschen
  4. , war ich echt enttäuscht! Sicher ist der Preis ein großer Anreiz! Und es wär auch für mich ein guter Grund gewesen, die Maschine zu kaufen. Aber mir geht's da wie Dir: Die muss einfach laufen. Ewig einstellen, verstellen und probieren - da fehlt leider auch mir die Geduld :-))
    Besten Dank für Deinen Bericht!!!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Nach mittlerweile 4 Berichten zu dieser Maschine bin ich leider immer noch nicht schlauer... :(
    Preis, Zubehör, Freiarm, Geschwindigkeit, geringe Lautstärke sind schon ein großes Pro, aber dauernde Fehlstiche und Einstellerei, plus das umständliche Anfangen/Beenden einer Naht...puh...
    Ich bin wirklich gespannt, wie Ihr Euch letztlich entscheidet!
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Also ich ärgere mich jetzt schon 2 Jahre mit der Maschine rum!!! Das fieseste an der Maschine ist, dass sie genau weiß ob man einen Probelappen oder ein Kleidungsstück näht :) Bei den Probelappen näht sie über dicke Nahtkreuzungen....beim Kleidungsstück schafft sie die auch bei dünnem Jersey nicht ohne Fehlstiche! Wie oft habe ich schon gedacht, jetzt klappt es, doch dann hat sie mich wieder enttäuscht. Ich habe bestimmt schon jeden Tipp aus FB-Gruppen oder Nähforen probiert, doch ich glaube, wir werden keine Freunde mehr.
    LG Verena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn ihr euch Zeit für ein paar Worte nehmt!!

EMOTICON
Klik the button below to show emoticons and the its code
Hide Emoticon
Show Emoticon
:D
 
:)
 
:h
 
:a
 
:e
 
:f
 
:p
 
:v
 
:i
 
:j
 
:k
 
:(
 
:c
 
:n
 
:z
 
:g
 
:q
 
:r
 
:s
:t
 
:o
 
:x
 
:w
 
:m
 
:y
 
:b
 
:1
 
:2
 
:3
 
:4
 
:5
:6
 
:7
 
:8
 
:9

Custom Post Signature

Custom Post  Signature